Tag-Archiv für 'uefa-cup'

Hapoel Tel Aviv – Glasgow Rangers 2:1

Da hat Coach Walter Smith von den Rangers recht behalten: Im israelischen Fußball hätte es in den letzten Jahren große Fortschritte gegeben, sagte er in einer Pressekonferenz vor dem UEFA-Cup Achtelfinalspiel gegen Hapoel Tel Aviv, das am Mittwoch statt fand. „Wir erwarten ein sehr schwieriges Spiel und wissen, dass uns ein solches bevorsteht.“ Ob nun aus schottischer Höflichkeit oder ernsthafter Analyse geboren, die Vorhersage bewahrheitete sich letzten Mittwoch, als Hapoel die Rangers mit einem 2:1 wieder nach Hause schickte.

Hapoel Tel Aviv, obwohl in der israelischen Ligat Ha‘al hinter Beitar Yerushalayim und Maccabi Tel Aviv drittplatziert, bescherte den etwas verworren wirkenden Rangers eine Auswärtspleite und sicherte sich einen komfortablen Stand für das Rückspiel nächste Woche (22. Feb.) in Schottland. Hapoel ist nun schon seit 13 Spielen ungeschlagen und beendete mit dem Sieg am Mittwoch die Glückssträhne der Rangers, die seit Oktober 2005 ohne Niederlage im UEFA-Cup spielten. Maccabi Haifa, die andere israelische Mannschaft im UEFA-Wettkampf, trennte sich von CSKA Moskau mit 0:0.

Ich war mit B. und I. da, was wirklich nett war. Jederzeit wieder! Auf ynetnews.com ist ein kurzer Spielbericht zu finden:

Despite an injury crisis which forced Smith to name four teenagers on the bench, Rangers appeared comfortably in control of the contest with captain Barry Ferguson dominating the midfield.

But the Scottish giants were left stunned two minutes before the interval after January signing David Weir fouled Hapoel’s Izbita Ogbona a full 30 yards from goal. The distance mattered little to Toama, who stepped up and curled a superb left-foot drive around the outside of the wall and into the top corner.

It was a rude awakening for the visitors but it was no real surprise when they equalized seven minutes after the restart. A Ferguson free-kick from the edge of the area took a wicked deflection off the wall and bounced back off the post, allowing Spanish striker Novo to bundle the ball over the line with his knee and get Rangers back on level terms.

The Scots however paid the price for going to sleep in the wake of the equalizer. Elyaniv Barda was allowed to get in behind the back four on the right of the box and his mishit shot proved to be a perfect cross for Dego, who slotted the ball into the net from close to the penalty spot.

Despite a lackluster display, Rangers were somewhat unfortunate not to be awarded a penalty when a Weir header was blocked with an arm and the visitors twice came close to grabbing an equalizer in the closing minutes.

Charlie Adam’s long-range lob was tipped over by Shavit Elimelech before Karl Svensson headed a Gavin Rae cross inches over the bar.

Those chances will have given Smith cause to believe that his side can overturn the one-goal deficit in next week’s second leg at Ibrox, where Rangers have already beaten the Israel champions Maccabi Tel Aviv this season

Weitere Spielberichte bei BBC und Sky Sports.

Im Sha‘ar Hamesh war die Laune mal wieder durchweg hervorragend. Nach den Transparent-Verboten in den letzten Spielen ließen die Behörden zu diesem Spiel wieder die Mitnahme von Fahnen und Bannern zu, was sich natürlich auf die Stimmung im Block auswirkte. Vor dem Spiel mischten sich Rangers-Fans (irgendwie überwiegend übergewichtige Männer in ihren späten 40ern) unter die etwas verlegenen Hapoel Ultras (meist junge, schlacksige Jugendliche mit schlechtem Englisch), was natürlich friedlich wenn auch etwas awkward blieb. Vor dem Stadionlokal gab ein Rangers-Fan die Vereinshymne zum besten, die von den Tel Avivern mit einer Mischung von Verwunderung, Amüsement und höflichem Interesse verfolgt wurde. Leider war ich mit der Kamera zu langsam.

Im Stadion wurde zum Spielanfang wie immer jeder Spieler beim Aufwärmen mit einem eigens ihm gewidmeten Lied begrüßt. Einige Fans hatten zur Feier des Tages und um die Gäste etwas zu Ärgern extra ihre weiß-grünen Celtics-Trikots mitgebracht. Während der Halbzeit hörte man von der fernen Tribüne öfters mal „Celtics (klatsch-klatsch-klatsch) Celtics (klatsch-klatsch-klatsch)“. Schön für mich: Mittlerweile kann ich schon manche Lieder mitsingen, obwohl ich mir oft immernoch im Unklaren darüber bin, was ich da gerade richtung Spielfeld rufe.

Es war das beste Spiel, dass ich Hapoel hier habe spielen sehen und ich war offensichtlich nicht der einzige, den das Ergebnis überrascht hat (ich sagte für Hapoel eine big bad can of whoop-ass voraus). Es bleibt für die Mannschaft nur das Beste zu hoffen, wenn sie nächste Woche in Glasgow das Rückspiel antreten. Vor dem Spiel war eines der zentralen Themen, wer alles hinfliegt.

Videos und ein paar Bilder gibt es entweder später oder die Tage.

Tags: , , , , , , ,